Motor geht plötzlich aus, kein Zündfunke. "Wärmeproblem" E-Zündung?

 
Tüftler mit (un-)gesundem Halbwissen :-)
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Bielefeld
Alter: 38
Homepage: rock-addict.de
Beiträge: 186
Dabei seit: 10 / 2017
Moped(s): S51 B2-4 (Umbauten s. Signatur); Anhänger MWH/M2
Betreff:

Motor geht plötzlich aus, kein Zündfunke. "Wärmeproblem" E-Zündung?

 · 
Gepostet: 05.06.2019 - 18:39 Uhr  ·  #1
Hi,
vorhin war ich auf dem Weg von der Arbeit nach Hause. Als ich vor einer roten Ampel bremsen musste, ging der Motor ohne Vorwarnung urplötzlich aus. Er hat nicht gestottert und ich konnte auch kein "rettendes Gasgeben" oder beim Ausrollen mit eingelegtem Gang und Einkuppeln den Motor starten. Als ich stand, griff ich instinktiv zum Benzinhahn ... war natürlich Quatsch, der war schon seit 8km offen. ;-)
Kurz abgestiegen, angekickt und es ging ein paar hundert Meter weiter, wo ich für ein paar Minuten einkaufen war. Danach angekickt, Moped lief auch die weiteren letzten paar hundert Meter super, bis es (zum Glück erst) zu Hause auf der Hofeinfahrt wieder ausging, genau wie vor der Ampel.
Dann hab ich schnell versucht nochmal anzukicken und es tat sich nichts. Anschieben ging auch nicht.
Zündkerze angeschaut, die sah völlig normal aus, aber auch nicht nass(!). :o
Mein erster Verdacht war dann der Vergaser bzw. der Benzinfluss.
Trotzdem habe ich erst die Zündkerze an den Zylinder gehalten - und es kam KEIN Funken, weder über die Zünderkerze, noch über das Zündkabel ohne Stecker. Ich bin auch extra in den Schatten bzw. etwas später in die Garage: Kein Funken zu sehen! Nach insgesamt vllt. fünf Minuten kam bei jedem zweiten Kick ein Funken, bis er dann wieder mit jedem Kick zuverlässig kam.
Kerze wieder reingedreht, Moped angekickt und es lief direkt, aber für nur knapp 10 Sekunden.
Das gleiche Spiel mit der Zündung: Kein Zündfunke, bis nach ganz kurzer Zeit jeder zweite Kick und dann jeder Kick einen Funken ergab.
Das habe ich dann noch zweimal so mitgemacht.

Danach habe ich eigentlich nur noch das braun-weiße Kabel vom Steuerteil abgezogen und konnte schonmal das Zündschloss ausschließen, weil der Fehler immernoch auftrat und das Moped ausging, bzw sich eine zeitlang nicht ankicken ließ.
Dann habe ich mein Multimeter geholt und den Widerstand vom blauen Kabel zur Masse mit 55 Ohm gemessen.
Obwohl ich gerade gar nicht weiß, ob das überhaupt Sinn machte, habe ich zwischen Klemme 3 vom Steuerteil zur Masse ziemlich identische 54,2 Ohm gemessen.

Ich meine, dass der Geber eigentlich 15 oder 35 Ohm haben sollte und keine 55 Ohm; der Widerstand wurde beim Abkühlen noch höher.
Danach habe ich das Moped angekickt und das Multimeter mit in die Seitentaschen gepackt und habe nochmal einige km den Motor "warm" gefahren (war ja eigentlich immernoch heiß!). Das Problem konnte ich (leider?) nicht wiederholen, um weiter zu testen.

Nun endlich die Frage:
Hat einer noch eine Idee was ich machen könnte/sollte, um nicht in einer oder zwei Wochen irgendwo in der Pampa liegen zu bleiben?
Mein Gedanke ist, dass ich mir einfach mal ein neues Steuerteil besorge, dass ich dann mit mir führe. Das kann man ja schnell wechseln, wenn das Problem nochmal auftritt. Oder ist das nach eurer Erfahrung doch eher der Geber auf der Grundplatte oder gar etwas ganz anderes, z.B. die Primärspule oder Zündspule?

Viele Grüße,
Faddi
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Müritzer
Alter: 43
Homepage: wir-sind-müritzer.…
Beiträge: 20307
Dabei seit: 09 / 2010
Moped(s): KR50, KR51/1S, S50 B1, S51 B1-3, S51 B2-4, S53 E (Umbau), S51 E/2, SR50 B4 ; alle mit 12V-EMZA
Betreff:

Re: Motor geht plötzlich aus, kein Zündfunke. "Wärmeproblem" E-Zündung?

 · 
Gepostet: 05.06.2019 - 19:14 Uhr  ·  #2
Moin,
das Steuerteil macht solche Probleme eigentlich nicht, das funktioniert oder funktioniert nicht.
Eher wird es der Geber der Grundplatte sein, wenn der Widerstand schon so abweicht, allerdings müsste der Widerstand beim Abkühlen der Grundplatte sinken
und kalt wieder einen ungefähren Wert anzeigen, bei ausbleibendem Funken Widerstand im kOhm-Bereich bis unendlich.

Möglich wäre aber auch ein Riss im Isolationskörper der Zündkerze, so das der Funke innerhalb der Keramik entwischt.
Dabei wäre aber am Zündkabel ein Funke vorhanden
Tüftler mit (un-)gesundem Halbwissen :-)
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Bielefeld
Alter: 38
Homepage: rock-addict.de
Beiträge: 186
Dabei seit: 10 / 2017
Moped(s): S51 B2-4 (Umbauten s. Signatur); Anhänger MWH/M2
Betreff:

Re: Motor geht plötzlich aus, kein Zündfunke. "Wärmeproblem" E-Zündung?

 · 
Gepostet: 05.06.2019 - 19:33 Uhr  ·  #3
Hi Thoti,

ah, danke für den Hinweis!
Ich mache jetzt mal Folgendes: Ich bestelle mir eine neue Grundplatte (nur mit Geber), Primärspule und trotzdem das Steuerteil - das kostet ja noch nicht die Welt.
Die Zündkerze fahre ich jetzt erst (aber immerhin) seit ca. 7000km. Eine als Ersatz habe ich sowieso immer dabei.
Wenn das Problem das nächste Mal auftritt, tausche ich erst die Zündkerze und versuche direkt weiter zu fahren. Wenn das Problem immernoch ist, wechsle ich fix das Steuerteil.
Wenn das Problem dann immernoch da ist, tausche ich alles wieder zurück und tausche ich in einer etwas größeren Aktion die Grundplatte.
"Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen..." ;-)

Wenn sich noch was dazu ergibt, schreibe ich wieder ... oder wenn jemandem noch etwas dazu einfällt :-)

edit:
(leider kann ich noch keine neue Antwort erstellen)

Heute (also am nächsten) morgen konnte ich die letzten 2km zur Arbeit schieben bei 15° Außentemperatur.
Immerhin: Das Problem scheint nun dauerhaft zu bestehen und nicht mehr nur ein Wärmeproblem zu sein.
Direkt nach dem Ausfall habe ich an dem blauen Kabel vom Geber zur Masse 92 Ohm gemessen und beim Schieben ist mir vorhin ein regelmäßiges, dreimaliges Klackern aufgefallen, wobei das ja nichts mit der Zündung zu tun haben kann...
Ich schaue mir das nachher nochmal genauer an und messe dann Zündkabel, Primärspule und externe Zündspule durch.

Viele Grüße,
Faddi
Stammgast
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: LK Verden
Alter: 45
Beiträge: 207
Dabei seit: 06 / 2014
Moped(s): Simson S50 B2 elektronik Bj. 1978, Simson KR51/1 H Bj.1979, Honda NTV 650
Betreff:

Re: Motor geht plötzlich aus, kein Zündfunke. "Wärmeproblem" E-Zündung?

 · 
Gepostet: 06.06.2019 - 12:35 Uhr  ·  #4
Moin.

Die S50 B2 elektronik hatte auch mal sowas. Kein Zündfunke. Eine Lötstelle am Geber/Grundplatte war gebrochen.
Mess den Widerstand mal direkt am Geber.

Gruß Maik
Tüftler mit (un-)gesundem Halbwissen :-)
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Bielefeld
Alter: 38
Homepage: rock-addict.de
Beiträge: 186
Dabei seit: 10 / 2017
Moped(s): S51 B2-4 (Umbauten s. Signatur); Anhänger MWH/M2
Betreff:

Re: Motor geht plötzlich aus, kein Zündfunke. "Wärmeproblem" E-Zündung?

 · 
Gepostet: 06.06.2019 - 17:41 Uhr  ·  #5
Hi,
ich hab heute leider keine Zeit mehr. Was ich aber eben noch testen konnte waren:
Der Widerstand des Zündkabels: ca. 2,2 kOhm
Widerstand vom blauen Geberkabel: 92 Ohm
(und jetzt kommt´s)
Widerstand von der Primärspule: kein Durchgang!

Da hab ich jetzt ja schon einen sehr guten Anhaltspunkt, würde ich sagen. ;-)
Ich werde morgen berichten, ob´s die tatsächlich die Spule ist oder nur das Kabel oder sonst noch etwas ...

Viele Grüße,
Faddi
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 32
Dabei seit: 06 / 2013
Moped(s):
Betreff:

Re: Motor geht plötzlich aus, kein Zündfunke. "Wärmeproblem" E-Zündung?

 · 
Gepostet: 08.06.2019 - 13:53 Uhr  ·  #6
Hallo,
ich habe identisches Problem bei meiner Simson die ich bei auf gebaut habe. Allerdings ist bei mir nach 500m fahren kein Zündfunken mehr da. Nach Abkühlen fährt Sie wieder die 500m. Die Geberplatte habe ich erst vor ca. 100km eingebaut (Nachbau).



Ich hoffe du kannst mir sagen was das Problem bei dir war bzw wie du es beheben könntest ich verrzweifel noch mit meiner Simson.
Tüftler mit (un-)gesundem Halbwissen :-)
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Bielefeld
Alter: 38
Homepage: rock-addict.de
Beiträge: 186
Dabei seit: 10 / 2017
Moped(s): S51 B2-4 (Umbauten s. Signatur); Anhänger MWH/M2
Betreff:

Re: Motor geht plötzlich aus, kein Zündfunke. "Wärmeproblem" E-Zündung?

 · 
Gepostet: 08.06.2019 - 15:15 Uhr  ·  #7
Hi,
also ich hatte das "Glück", dass aus dem anfänglichen ich sag mal "Wärmeproblem-Wackelkontakt" (sprich: Zündung geht, geht nicht (kurz abwarten), geht wieder, geht nicht (kurz abwarten) usw. ...) die Zündung seit Donnerstag komplett kaputt war.
Ich bin dann nach dieser Liste (Beitrag Nr. 6) hier vorgegangen:
Link zum Beitrag oder im Original von Link aus Schwalbennest (ist etwas übersichtlicher)

Status jetzt ist (ich muss auch gleich wieder raus zum Moped ;-) ):
Ich habe die Primär (oder Ladespule) auf der Grundplatte ausgewechselt, weil die Originale keinen Durchgang mehr hatte. Eine neue Ladespule von MZA (mit knapp 600 Ohm) habe ich eingebaut und verlötet. Polrad wieder drauf und versucht zu drehen: Polrad klemmt! --> Bei den MZA-Spulen steht der Kunststoff weit über die Eisenkerne drüber und ich musste sie mit ´ner Pfeile abtragen. Ging gut und schnell, aber dass es sowas gibt, hatte ich im Vorfeld schonmal irgendwo gelesen. Darüber kann man sich ärgern und das wurde sicherlich auch schon zu Genüge getan ... nur gebracht hat´s wohl nichts ;-)
Der Geber hat einen Widerstand von 100 Ohm im kalten Zustand. Ich habe ihn zum Testen einfach mal drin gelassen. Das Moped sprang gestern direkt an und ich bin auch (nur) ein paar Meter damit gefahren. Das Problem war aber, dass sich noch zweimal (!) das Polrad verklemmt hat. Habe dann die Ladespule noch weiter abgefeilt und hoffe, dass sich die Probleme nun erledigt haben.
Bestellt habe ich mir aber im Vorfeld schon eine neue Grundplatte nur mit schwarzem Geber (habe gelesen, der schwarze Geber soll besser sein als der rote ... ?), die Ladespule von MZA und ein neues Steuerteil.

Da es gestern gewitterte und ich noch ein anderes Problemchen, was mit der Zündung aber nichts zu tun hat, festgestellt habe, kann ich leider noch keinen Abschlussbericht erstellen. Das einzige was bei mir wirklich sicher festzustellen war, war die defekt Ladespule.

Viele Grüße,
Faddi


edit 1:
Gerade eine Runde gefahren: Ab der Hälfte durfte ich schieben :kotz:
Moped nahm kein Gas mehr an und tuckerte nur noch bei extrem niedriger Drehzahl vor sich hin. Habe es dann ausgestellt, kurz geschoben und dann fuhr es wieder für einige Meter normal, bis der Effekt wieder auftrat.

edit 2:

Ich habe danach das neue Steuerteil eingebaut. Das Moped sprang normal an und nahm einige Sekunden Gas an, danach war´s wieder vorbei und es gab keinen Funken mehr. Dann habe ich die neue Grundplatte mit neuem Geber eingebaut und habe die Spulen der alten Grundplatte benutzt, die da aktuell drin waren (also auch die bereits erneuerte Ladespule). Grundplatte habe ich so mit der Zündmessuhr so ausgerichtet, dass die Mitte vom neuen Geber bei 1,8 v. OT bei der Pollücke sitzt. Das Moped sprang gar nicht mehr an, ein extrem schwacher bis gar kein Zündfunke :kotz:
Nach vielem hin- und hergeteste habe ich das alte Steuerteil wieder angeschlossen und der Zündfunke war auf einmal wieder kräftig da. Das Moped startete dann auch endlich wieder, aber kommt aus dem Drehzahlkeller einfach nicht raus und nimmt überhaupt kein Gas an.
Hat dazu noch jemand eine Idee? Also bis auf die Zündspule selbst habe ich alles ausgewechselt. Der neue Geber hat ja jetzt statt 100 Ohm nur noch 15 Ohm. Muss ich das Steuerteil darauf irgendwie einstellen??
Achja: Und wenn ich den Startvergaser gaaanz leicht aufdrehe, geht der Motor sofort aus. Von daher würde ich den Vergaser als Ursache eigentlich ausschließen... (?)
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Müritzer
Alter: 43
Homepage: wir-sind-müritzer.…
Beiträge: 20307
Dabei seit: 09 / 2010
Moped(s): KR50, KR51/1S, S50 B1, S51 B1-3, S51 B2-4, S53 E (Umbau), S51 E/2, SR50 B4 ; alle mit 12V-EMZA
Betreff:

Re: Motor geht plötzlich aus, kein Zündfunke. "Wärmeproblem" E-Zündung?

 · 
Gepostet: 08.06.2019 - 22:07 Uhr  ·  #8
Zitat

Moped nahm kein Gas mehr an und tuckerte nur noch bei extrem niedriger Drehzahl vor sich hin.

Zitat

Das Moped startete dann auch endlich wieder, aber kommt aus dem Drehzahlkeller einfach nicht raus und nimmt überhaupt kein Gas an.
Hat dazu noch jemand eine Idee?


Übervoller Vergaser wäre meine Idee dazu.
-Dreck im oder hakeliges Schwimmerventil
-falsche Schwimmereinstellung
-undichte Schwimmerkammer, Benzin im Inneren

Als Test im Problemfall Benzinhahn zu, Moped nach rechts legen, etwas Benzin tritt aus dem Überlauf aus, der Motor sollte nun hochdrehen.
Tüftler mit (un-)gesundem Halbwissen :-)
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Bielefeld
Alter: 38
Homepage: rock-addict.de
Beiträge: 186
Dabei seit: 10 / 2017
Moped(s): S51 B2-4 (Umbauten s. Signatur); Anhänger MWH/M2
Betreff:

Re: Motor geht plötzlich aus, kein Zündfunke. "Wärmeproblem" E-Zündung?

 · 
Gepostet: 09.06.2019 - 11:07 Uhr  ·  #9
Hi,
Zitat geschrieben von Thoti
Als Test im Problemfall Benzinhahn zu, Moped nach rechts legen, etwas Benzin tritt aus dem Überlauf aus, der Motor sollte nun hochdrehen.

danke für den Tipp. Hat aber leider keine Änderung gebracht: Es tuckert langsam vor sich hin und geht nach ein paar Sekunden aus :(
Ich habe bisher so viel geschrieben, dass da leicht die Übersicht verloren geht. Ich fasse nochmal alles zusammen:

  • Am 05.06.19 ging das Moped urplötzlich aus, so als hätte jemand die Zündung ausgestellt. Das Moped sprang nach kurzer Wartezeit wieder an. Zündfunke kam auch erst wieder nach gewisser Wartezeit
  • Abends auf Verdacht neue Grundplatte mit Geber, Ladespule und Steuerteil bestellt; Geber hatte ca. 50 Ohm (im kalten Zustand 100 Ohm)
  • Am 06.06.19 sprang es gar nicht mehr an --> gar kein Zündfunke mehr: Die Ladespule hatte keinen Durchgang
  • Am 07.06.19 die Ladespule ausgetauscht: Moped sprang an. Wegen aufkommenden Unwetters habe ich nur einmal vom Hof runter und nach 20m wieder zurück. Lief super!
  • Am 08.06.19 war das Wetter besser: Testfahrt von knapp 2km, die erste Hälfte lief super, aber ab der zweiten Hälfte konnte ich nur noch schieben, weil das Moped kein Gas mehr annahm und nur noch im Drehzahlkeller rumtuckerte. Zündfunke kam teilweise nicht mehr. Nach kurzer Wartezeit lief es für ein paar Sekunden normal.
  • Immernoch am 08.06.19: Neues Steuerteil angeschlossen. Moped sprang an, tourte normal und nahm super Gas an ... für ca. 10 Sekunden. Danach ging´s aus und ließ sich nicht mehr starten.
  • Altes Steuerteil dran und es ließ sich wieder nicht starten
  • Neue Grundplatte mit neuem Geber verbaut und die "alten" Spulen darauf verbaut. Mit neuem Steuerteil kein Lebenszeichen, mit altem Steuerteil tourte es wieder nur im Drehzahlkeller und nahm kein Gas an
  • Am 09.06.19 Benzinhahn zu, Moped an und auf die Seite gekippt. Keine Änderung.
Danke übrigens bisher für die Tipps!
Ich habe mir noch ein Steuerteil von Vape bestellt. Den Vergaser werde ich auch nochmal öffnen und reinigen, wobei ich den gerade vor ein paar Wochen auseinander und gereinigt hatte. Wenn ich den Startvergaser ganz leicht ziehe, geht das Moped sofort aus. Das spricht für mich eigentlich dagegen, dass zu wenig Sprit aus dem Vergaser kommt. Generell ist das Zündkerzenbild auch die ganze Zeit normal. Also weder nass oder weiß, sondern rehbraun

Viele Grüße,
Faddi
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Müritzer
Alter: 43
Homepage: wir-sind-müritzer.…
Beiträge: 20307
Dabei seit: 09 / 2010
Moped(s): KR50, KR51/1S, S50 B1, S51 B1-3, S51 B2-4, S53 E (Umbau), S51 E/2, SR50 B4 ; alle mit 12V-EMZA
Betreff:

Re: Motor geht plötzlich aus, kein Zündfunke. "Wärmeproblem" E-Zündung?

 · 
Gepostet: 09.06.2019 - 12:09 Uhr  ·  #10
Zitat

Am 07.06.19 die Ladespule ausgetauscht:

Welche Spule hast genommen und welchen Widerstand liefert sie jetzt ?
Tüftler mit (un-)gesundem Halbwissen :-)
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Bielefeld
Alter: 38
Homepage: rock-addict.de
Beiträge: 186
Dabei seit: 10 / 2017
Moped(s): S51 B2-4 (Umbauten s. Signatur); Anhänger MWH/M2
Betreff:

Re: Motor geht plötzlich aus, kein Zündfunke. "Wärmeproblem" E-Zündung?

 · 
Gepostet: 09.06.2019 - 12:35 Uhr  ·  #11
Hi,
die alte Spule hatte keinen Durchgang mehr. Habe jetzt eine von MZA drin.

edit: FEZ, bzw. AKA-Eletric
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Müritzer
Alter: 43
Homepage: wir-sind-müritzer.…
Beiträge: 20307
Dabei seit: 09 / 2010
Moped(s): KR50, KR51/1S, S50 B1, S51 B1-3, S51 B2-4, S53 E (Umbau), S51 E/2, SR50 B4 ; alle mit 12V-EMZA
Betreff:

Re: Motor geht plötzlich aus, kein Zündfunke. "Wärmeproblem" E-Zündung?

 · 
Gepostet: 09.06.2019 - 12:47 Uhr  ·  #12
Plitz, Zwotec oder AKA-Electric ?
Den Widerstand hast du jetzt gemessen oder vor der Fahrt ?
Tüftler mit (un-)gesundem Halbwissen :-)
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Bielefeld
Alter: 38
Homepage: rock-addict.de
Beiträge: 186
Dabei seit: 10 / 2017
Moped(s): S51 B2-4 (Umbauten s. Signatur); Anhänger MWH/M2
Betreff:

Re: Motor geht plötzlich aus, kein Zündfunke. "Wärmeproblem" E-Zündung?

 · 
Gepostet: 09.06.2019 - 15:36 Uhr  ·  #13
Hi,
ich habe nochmal nachgeschaut. Es ist die "Ladespule 8305.1-110/1 elektronik (6V und 12V)" von AKA-Eletric mit 595 Ohm drin.
Gemessen habe ich das im kalten Zustand, also vor dem Verschrauben der Grundplatte, direkt an der Spule sowie danach über das Kabel am Steuerteil. War jedesmal knapp 600 Ohm.
Direkt nach dem Fahren habe ich nicht dran gedacht zu messen. Seitdem konnte ich auch nicht mehr fahren. :-(
Die Spule hat aber jetzt immernoch knapp 600 Ohm

Viele Grüße,
Faddi

edit:
Den Vergaser habe ich eben nochmal durchgepustet. Schwimmer ist dicht und der Schwimmerstand war auch i.O.. Ventil klemmt nicht

edit 2:
Könnte die Zündspule noch defekt sein? Das ist ja das einzige Bauteil, was ich noch nicht getauscht habe. Vom Zündkabel (ohne Stecker) zu Masse hatte ich was bei 2,2kOhm gemessen...
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 32
Dabei seit: 06 / 2013
Moped(s):
Betreff:

Re: Motor geht plötzlich aus, kein Zündfunke. "Wärmeproblem" E-Zündung?

 · 
Gepostet: 09.06.2019 - 19:31 Uhr  ·  #14
Hallo,
ich habe heute auch nochmal weiter geforscht und den Geber klemme 3 gemessen vor dem losfahren im kalten Zustand hat dieser ca. 17Ohm nach ca. 5 Minuten fahren ist das Moped ausgegangen dann habe ich wieder gemessen und habe 500k Ohm das deutet sicher auf ein defekten Geber hin? Schade hab die Grundplatte vor 100km komplett durch eine neue ersetzt.

Liegt der Verschleiß ggf daran das.mein Moped ca. 10 000um macht ? Gibt es etwas besseres zum einbauen?

Meine Zündspule hat ca. 600Ohm ich denke das passt!?
Tüftler mit (un-)gesundem Halbwissen :-)
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Bielefeld
Alter: 38
Homepage: rock-addict.de
Beiträge: 186
Dabei seit: 10 / 2017
Moped(s): S51 B2-4 (Umbauten s. Signatur); Anhänger MWH/M2
Betreff:

Re: Motor geht plötzlich aus, kein Zündfunke. "Wärmeproblem" E-Zündung?

 · 
Gepostet: 09.06.2019 - 19:50 Uhr  ·  #15
Hi,
Zitat geschrieben von fredifreak
ich habe heute auch nochmal weiter geforscht und den Geber klemme 3 gemessen vor dem losfahren im kalten Zustand hat dieser ca. 17Ohm nach ca. 5 Minuten fahren ist das Moped ausgegangen dann habe ich wieder gemessen und habe 500k Ohm das deutet sicher auf ein defekten Geber hin?
ich bin ja leider immernoch am Rätseln was bei mir los ist - aber ich bin mir sicher, dass das bei dir auf einen defekten Geber hinweist! Mein alter Geber hatte was bei 50 Ohm bzw. 100 Ohm im warmen und kalten Zustand.
Der neue Geber hat auch 15 Ohm im kalten Zustand. Weil mein Moped gar nicht laufen will, weiß ich nicht, wie hoch der Wert im warmen Zustand ist :-(
Zitat geschrieben von fredifreak
Meine Zündspule hat ca. 600Ohm ich denke das passt!?
Also was ich bisher gefunden habe, sollten die 600 Ohm passen!

Viele Grüße,
Faddi
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.